German English French Russian
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Römische Kaiserzeit, Traianus Decius, Antoninian 249-251, vz+

Römische Kaiserzeit, Traianus Decius, Antoninian 249-251, vz+
90,00 €
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 3–5 Tage
ODER

Produktbeschreibung

Traianus Decius 249-251. Antoninian 21,5 mm 249-251 Rom. Gepanzerte Büste r. mit Strahlenkrone IMP C M Q TRAIANVS DECIVS AVG / PANNONIAE Die beiden Pannonien stehen v. v. mit Standarten. RIC 21; vorzüglich +, Kratzer auf Vs.

Zusatzinformation

Gebiet 1 Römische Kaiserzeit
Regent Traianus Decius
Regierungszeit 249-251
Nominal Antoninian
Prägezeit 249-251
Münzstätte Rom
Material Silber
Erhaltung vorzüglich +
Erhaltungszusatz Kratzer auf Vs.
Katalog RIC 21
Gewicht 4,19 g
Durchmesser 21,5 mm
Artikelnummer 37104

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein

Italien, Republik, 2 Euro 2008, bfr.

Italien, Republik, 2 Euro 2008, bfr.

5,00 €
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 3–5 Tage
Australien, Elizabeth II., 50 Cents 2001, 15,53 g fein, st

Australien, Elizabeth II., 50 Cents 2001, 15,53 g fein, st

40,00 €
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 3–5 Tage
Römische Kaiserzeit, Philippus I., Antoninian 244-247, vz

Römische Kaiserzeit, Philippus I., Antoninian 244-247, vz

90,00 €
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 3–5 Tage
Bundesrepublik Deutschland, 5 DM 1985, Jahr der Musik, F, PP, J. 437

Bundesrepublik Deutschland, 5 DM 1985, Jahr der Musik, F, PP, J. 437

9,00 €
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 3–5 Tage

Historisch-Numismatische Hintergrundinformationen


Traianus Decius

Traianus Decius

Wegen seiner Herkunft - er stammte aus Sirmium in Unterpannonien - zählte Decius zu den romanisierten pannonisch-illyrischen Herrschern. Geboren wurde er um 195 und stieg unter dem Kaiser Philippus Arabs zum Stadtpräfekten (praefectus urbi) auf. Als es zu Truppenmeutereien an der Donau kam, wo sich die Lage durch den Ansturm der Goten unter ihrem Anführer Kniva zuspitzte, wollte Philippus zurücktreten.

Traianus Decius

Decius, der sich der Aufgabe stellte, der Meuterei zu begegnen, redete ihm jedoch zu, auf dem Kaiserthron zu bleiben. Decius schuf als Kommandeur sehr schnell Ordnung, wurde aber von seinen Truppen nun selbst - gegen seinen Willen - zum Kaiser ausgerufen. Die Beteuerung, sich nicht nach dem Amt gedrängt zu haben, drückt sein ehrenvolles Verhalten aus. Nach dem Sieg über Philippus legte sich Decius den Beinamen Traianus zu, um damit kundzutun, welchem großen Vorbild er nachzueifern gedachte.

Er war ganz erfüllt von der alten römischen Tradition, deren Erneuerung er durchsetzen wollte. Deshalb legte er auch großen Wert auf die Pflege des Kaiserkultes, dem alle Bürger verpflichtet wurden. Der Durchsetzung des Opferzwanges widersetzten sich die Christen, so daß wieder eine umfassende Christenverfolgung begann.

Traianus Decius

Obwohl er Zähigkeit im Kampf gegen die Goten bewies, blieb er erfolglos. Als erster römischer Kaiser fiel er ehrenvoll mit seinem Sohn Herennius Etruscus in einer Schlacht.

Ein antiker Historiker berichtet über das heroische Verhalten des Kaisers folgendes : "Wie es zur Schlacht kam, wurde alsbald der Sohn des Decius tödlich von einem Pfeil getroffen. Als dies der Vater sah, soll er zur Ermunterung der Soldaten ausgerufen haben: Es traure niemand! Der Verlust eines Mannes schwächt den Staat noch nicht.Trotzdem stürzte er sich, da sein Vaterherz den Schmerz nicht ertrug, in die Masse der Feinde, Tod oder Rache für seinen Sohn heischend".

Traianus Decius

Zur Münzgeschichte: Seine Liebe zur Tradition zeigt die Kaiserreihe, die er als Gedenkprägung (von Augustus bis Severus Alexander) schlagen ließ. Seine Sesterzen haben häufig, wie bei seinem Vorgänger Philippus Arabs, annähernd viereckige Form, weil sie durch Beschneidung reduziert wurden (Inflation). Die Einführung eines "Doppelsesterzes" (Strahlenkrone des Herrschers), die auf Dauer erfolglos blieb, scheint wohl die vorangegangene Notmaßnahme (Schrötlingsbeschneidung) ausgleichen zu wollen.

Sein Münzbild trägt scharfe und realistisch herausgearbeitete Züge, wie man sie bei seinem Vorgänger auch beobachten kann. Geprägt hat er in Rom, Antiochia und Mailand.


© MÜNZHANDLUNG RITTER 2018